Seefeld Nachtaufnahme
(c) Olympiaregion Seefeld

Das Skiareal der Olympiaregion Seefeld gilt als Geheimtipp für Skigenießer und Familien. Die Lage, der Ausblick und die Pisten bieten die beste Voraussetzung für Genuss-Skitage im Herzen Tirol’s.

Was kann man in Seefeld machen, wenn man nicht Skifahren geht?

Im Winter werden täglich 147 Kilometer Winter-Wanderwege von uns geräumt – wahrscheinlich die größte Fußgängerzone der Alpen. Außerdem zählt unsere Langlauf-Loipen-Netz zu einem der Besten der Welt. Nach einem langen, sportlichen Tag lässt es sich dann vor allem in einem der vielen Wellness-Bereiche entspannen.

Welche drei Orte sollte man gesehen haben, wenn man hier Urlaub macht?

Die Rosshütte mit einem einzigartigen Ausblick, die älteste Fußgängerzone der Welt und die Casino Arena, in der 2019 die Nordische Skiweltmeisterschaften stattfinden.

Rosshütte Seefeld
(c) Olympiaregion Seefeld

Die letzten Jahre betrachtet, worauf blickt der Tourismusverband Seefeld stolz zurück?

Es wird wieder in die Region investiert – das war und ist notwendig! Die familiengeführten Hotels, die Langlaufloipen, Wanderwege, Restaurants, etc. überall wurde in den letzten Jahren fleißig investiert. Das zeigt, dass die Unternehmer an die Region glauben!

Immer weniger Kinder in Österreich lernen Ski zu fahren. Was wird dagegen unternommen?

Was wir unternehmen können ist es den Familien den Skiurlaub wieder schmackhafter zu machen. Nichtsdestotrotz fahren Familien heutzutage im Winterurlaub nicht nur Ski, sie gehen Langlaufen, spazieren, rodeln. Es wird also wichtiger, dass man ein Angebot für die ganze Familie schafft, auch abgesehen von der Piste und da können wir punkten.

Langlaufen Seefeld
(c) Olympiaregion Seefeld

Vermieter/Hoteliers klagen über Überregulierung und hohe Steuern, gleichzeitig ist es schwierig gute Mitarbeiter für die Saisonarbeit zu finden. Inwiefern ist diese Situation bereits spürbar?

Ich höre von Hoteliers, dass es heutzutage schwieriger ist, das richtige Personal zu finden, als die passenden Gäste. Hier sollte von der Politik endlich etwas passieren, dass die vielen Familienunternehmen weiterhin in unser Land investieren. Wohlstand ist ohne Tourismus nun mal nicht möglich in Tirol.

Was sind die Ziele in den nächsten 10 Jahren?

Die Angebote und Wertschöpfung in der Region weiter zu verbessern und mehr Gäste aus dem skandinavischen Raum in unsere Region zu holen – das sind unsere klaren Ziele für die nächsten 10 Jahre.

Siehe auch Tourismusverband Ischgl ausgefragt.

The following two tabs change content below.

dominik

Skifahrer, Tourengeher, Gleitschirmflieger

Dein Kommentar